Weisheitszahnentfernung

Dieser minimalinvasive Eingriff wird notwendig, wenn der Platz im Kiefer für die Weisheitszähne nicht ausreicht, wenn bereits Probleme auftreten oder in Zukunft entstehen können. Die Botschaft, dass die Weisheitszähne entfernt werden müssen, sorgt bei vielen Patienten für Angst oder ein ungutes Gefühl. Dazu besteht jedoch kein Grund. Die Weisheitszahnentfernung erfolgt im AllDent Zahnzentrum München schmerzfrei und gewebeschonend. Moderne Methoden, Diagnoseverfahren, die Erfahrung und das Fingerspitzengefühl unserer spezialisierten Zahnärzte machen das möglich. In unserer Zahnarztpraxis ist die Entfernung der Weisheitszähne ein risikofreier Routineeingriff.

Warum müssen Weisheitszähne entfernt werden?

Die Weisheitszähne befinden sich als letzte Zähne der Zahnreihe im hinteren Teil des Kiefers. Üblicherweise brechen diese Zähne im Alter von 15 bis 25 Jahren durch. Bei vielen Personen brechen die Weisheitszähne unvollständig oder gar nicht durch. Eine Ursache ist fehlender Platz im Kiefer. Bei einigen Menschen sind die Weisheitszähne gar nicht angelegt. Das ist vorteilhaft, da so keine Probleme entstehen können. Wenn Weisheitszähne Probleme bereiten oder dies vor dem Durchbruch ersichtlich wird, ist eine Entfernung sinnvoll. Platzmangel, Schmerzen, Schäden am Kiefer oder an Nachbarzähnen sind die häufigsten Entfernungsgründe.

Unklare Begriffe? Hier geht's zu unserem Fachbegriffslexikon.

Wie wird ein Weisheitszahn entfernt?

Hier gibt es große Unterschiede. Die Methode richtet sich vor allem danach, wie der Weisheitszahn im Kieferknochen sitzt, ob er bereits durchgebrochen íst und ob eine Entzündung besteht oder nicht. Viele Weisheitszähne können sehr schnell entfernt werden. Wenn mehrere Weisheitszähne entfernt werden müssen, bietet es sich an, dies in einer Behandlung zu machen. Typischerweise wird in einer Sitzung eine Seite gemacht, in einer zweiten die andere Seite. Grundsätzlich ist auch die Entfernung von vier Weisheitszähnen in einem Termin möglich. Häufig ist das aber nicht sinnvoll, da es eine unnötige Belastung bei der Heilung darstellt, wenn beide Seiten betroffen sind. Werden die Seiten dagegen hintereinander gemacht, so verbleibt immer eine "gesunde" Seite für die Nahrungsaufnahme. Das ist meist komfortabler.

Weisheitszahnentfernung erklärt

Örtliche Betäubung oder Vollnarkose?

Das Mittel der Wahl ist die örtliche Betäubung der betroffenen Stelle für eine schmerzfreie Behandlung. Unproblematisch in der Anwendung ist der Zeitaufwand gering. Zudem ist die Gesamtbelastung für den menschlichen Organismus deutlich geringer als bei einer Vollnarkose. Bei einem Vorgespräch in Ihrem AllDent Zahnzentrum erklärt Ihnen Ihr Zahnarzt die genaue Vorgehensweise und beantwortet Ihre Fragen. 

Wer führt die Weisheitszahnentfernung durch?

Weisheitszähne dürfen von jedem Zahnarzt entfernt werden, da jeder eine Ausbildung dazu absolviert hat. Wie in vielen anderen Bereichen ist es häufig sinnvoll, sich jemandem anzuvertrauen, der Routine mit der jeweiligen Tätigkeit hat. Im zahnärztlichen Bereich bestehen zudem bestimmte Spezialisierungen für derartige Eingriffe. Spezialisten sind insbesondere Oralchirurgen oder MKG-Chirurgen.

Im AllDent Zahnzentrum steht immer ein solcher Spezialist zur Verfügung. Dieser ist tagtäglich mit der Entfernung von Weisheitszähnen betraut. Bei AllDent besteht zudem die besondere Möglichkeit, dass vor einer Weisheitszahnentfernung eine dreidimensionale Röntgenaufnahme (sogenanntes DVT) angefertigt wird. Im Gegensatz zu herkömmlichen Röntgenaufnahmen kann auf dieser die Lage des Weisheitszahnes exakt bestimmt werden. Das hilft einem Oralchirurgen enorm bei der Lokalisation des Zahnes und der Bestimmung des genauen Vorgehens zur Weisheitszahnentfernung.

COVID-19 Infos